Veranstaltung: Wo bleibt die Medienkritik?

(red)

„Qualitätsmedien in der Krise. Wo bleibt die Medienkritik? Eine Standortbestimmung“

Donnerstag, 25. November 2010, 18.15 Uhr
HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich, Lagerstrasse 5 (Nähe Sihlpost)
Programm
18.15 Begrüssung durch Cyril Meier, Leiter Center for Communications,
HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich. Anschliessend
Die Chancen der Medienkritik in der Schweiz.
Gottlieb F. Höpli,
Präsident  des Vereins Medienkritik Schweiz
18.35 Online-Plattform Medienkritik Schweiz. Prof. Vinzenz Wyss,
Institut für Angewandte Medienwissenschaft, Winterthur
18.45 Das Mediensystem im Ungleichgewicht. Impulsreferat durch
Oswald Sigg, alt Vizekanzler und Bundesratssprecher
19.15  Podiumsdiskussion unter der Leitung von G. F. Höpli, Teilnehmer:
– Dominique von Burg, Präsident Schweizer Presserat
– Kurt Imhof, Professor am Institut für Publizistikwissenschaft und
Medienforschung der Universität Zürich
– Nationalrätin Natalie Rickli, Vizepräsidentin Aktion
Medienfreiheit
– Daniel Römer, Präsident Arbus Schweiz, Vereinigung für kritische
Mediennutzung
– Hermann Suter Präsident Stiftung Wahrheit in den Medien
– Patrik Tschudin, Medienblogger
Anschliessend Diskussion unter Einbezug des Publikums
20.15  Apéro
Die Veranstaltung ist kostenlos. Um Anmeldung wird gebeten auf info@medienkritik-schweiz.ch

Dieser Beitrag wurde unter Verein abgelegt am von .

Über Matthias Giger

https://infowiss.ch Öffentlichkeitsarbeit und Statistik Kantonsbibliothek Vadiana, St.Gallen Master of Science in Business Administration mit Schwerpunkt Informations- und Datenmanagement, Hochschule für Technik und Wirtschaft Chur. Journalist / Redaktor beim Toggenburger Tagblatt, Wattwil. Zwei Praktika auf Web-Redaktionen Zukunftsinstitut GmbH und VR LEASING AG, nahe Frankfurt am Main. Studium der Medien- und Kommunikation, Journalistik und Zeitgeschichte an der Universität Freiburg i.Ue., lic.rer.soc.

3 Gedanken zu „Veranstaltung: Wo bleibt die Medienkritik?

  1. Michael Baumann

    An sich war die Veranstaltung ja ganz interessant. Ich finde bloss, dass man sich für ehrliche Medienkritik im Rahmen einer Podiumsdiskussion mehr Zeit nehmen dürfte als eine knappe Stunde.

    Antworten
  2. Pingback: „Medienkritik muss laut sein“ | Medienkritik Schweiz

  3. Pingback: Medienkritik-schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.