Archiv des Autors: Andreas Jäggi

Demokratie ohne Medien

von Andreas Jäggi

Unter dem provokativen Titel «Wie funktioniert Demokratie ohne klassische Medien» fand am 5. Dezember im Lilienberg Unternehmerforum die Tagung des Vereins Medienkritik Schweiz statt. Keiner der Vortragenden konnte sich zwar für das Jahr 2030 eine Schweiz ohne journalistische Medien vorstellen, aber die Veranstaltung beleuchtete doch einige Argumente, welche die Gleichung Medien = Demokratie in Frage stellten.

Unter Journalisten, in der Medienwissenschaft und auch in der allgemeinen Öffentlichkeit gilt es fast als Glaubenssatz: Die Medien sind die Basis unserer Demokratie. Nur sie sind in der Lage, den Diskurs der verschiedenen Teilöffentlichkeiten wie etwa der Politik, der Wissenschaft, der Kirche und der Wirtschaft  in der Arena der elektronischen und gedruckten Medien zusammenzuführen und damit den Lesern ein breites Meinungsspektrum zu präsentieren, es zu sortieren und zu bewerten, damit sich die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger ihre eigene Meinung bilden können. Weiterlesen

Erfrischend anders auf die SRG-Finanzierung geblickt

von Andreas Jäggi

Erfrischend wie ein Sommerregen: Unter dem Titel „Service Public – weitergedacht“ hat der Verein Medienkritik Schweiz am Swiss Media Forum in Luzern eine Podiumsdiskussion präsentiert, die für einmal nicht die Frage verhandelte, welche Unterhaltungssendung noch dem Programmauftrag zugerechnet werden kann oder welche Aktivität der SRG zu weit geht. Der Zugang zum Thema war doppelt anders: Nicht die Akteure selber sind zu Wort gekommen, sondern kluge Beobachter aus verwandten und benachbarten Märkten. Weiterlesen

Laudatio für Rainer Stadler

Laudatio von Gottlieb F.Höpli für Rainer Stadler

Rainer Stadler, Journalist und Medienkritiker der NZZ, wurde am 1. September mit dem dem Ostschweizer Radio- und Fernsehpreis ausgezeichnet. Gottlieb F. Höpli, Präsident des Vereins Medienkritik Schweiz hielt die Laudatio, welche im folgenden wiedergegeben wird. Weiterlesen

Die Angst der Verleger vor Staatsgeldern

von Andreas Jäggi

Der folgende Artikel von Helen Brügger fasst die aktuelle politische Diskussion im Bereich der Presseförderung gut zusammen. Im Volltext zitiert mit freundlicher Genehmigung von Edito + Klartext.
Weiterlesen

Medienpolitik 2011

von Philip Kübler

Das Anliegen des Vereins Medienkritik Schweiz (MKCH) ist die Auseinandersetzung mit dem Mediensystem und mit den Medien. Transparent, nachvollziehbar und interessant soll sie sein, diese Auseinandersetzung: Kritik im besten Sinn des Wortes.

Weiterlesen