Medienkritische Organisationen

Nebst dem politisch und konfessionell neutralen Verein Medienkritik Schweiz gibt es weitere Organisationen, die teils politisch, teils unabhängig als medienkritische Akteure aktiv sind.

Die Aktion Medienfreiheit ist eine parteiübergreifende Vereinigung und setzt sich für eine liberale Medienwelt ein.
Die Vereinigung «Arbus» vertritt unabhängig die Interessen der Medienkonsumentinnen und Konsumenten gegenüber dem Gesetzgeber aber auch mit Interventionen bei den Anbietern von Medien. Er benutzt dazu die Mittel der aktiven Teilnahme an den politischen (gesetzgeberischen) Prozessen, sucht das Gespräch mit verschiedenen Medienanbietern aber auch mittels Eingaben bei den Ombudsstellen.
Das Jahrbuch Qualität der Medien wird vom Forschungsinstitut Öffentlichkeit und Gesellschaft (fög) der Universität Zürich herausgegeben. Es dient als Quelle für Medienschaffende, Füh­rungskräfte aus Politik und Wirtschaft, für die Wissenschaft und alle, die sich mit der Entwicklung der Medien in der Schweiz und deren Inhalten auseinandersetzen wollen. Es soll zudem das Bewusstsein für die Qualität der Medien stärken die Diskussion über den Wandel der medialen Öffentlichkeit anregen.
Medienfrauen Schweiz versteht sich als Netzwerk für Frauen in der Medienbranche und setzt sich für die Frauenförderung im Journalismus ein – unter anderem mittels einer öffentlich zugänglichen Datenbank von Expertinnen.
Medienqualität Schweiz veröffentlicht ein regelmässige Ratings der Informationsmedien in der Schweiz. Dabei wird das Informationsangebot der rund 40-50 reichweitenstärksten überregionalen Pressetitel, Newssites und Informationsformate der elektronischen Medien nach einem vorgegebenen Raster in Bezug auf relevante Qualitätsaspekte analysiert, verglichen und bewertet.
Der Verein Qualität im Journalismus bezweckt die Förderung und Sicherung der journalistischen Qualität in den Medien und versteht sich als Qualitäts-Lobby der Journalismusbranche.
Als Treffpunkt für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft fördert das Lilienberg Unternehmerforum das unternehmerische Denken und Wirken mit Veranstaltungen zu verschiedenen Themen. Dazu zählen auch die Veranstaltungen des Aktionsfeldes Medien und Kommunikation.