Schlagwort-Archive: Zürich

„Das ist Provokation, nicht Kritik“

von Samuel Buchmann

Claudio Zanetti teilt gerne aus: Journalisten nennt er schon mal «Idioten» und links sind für ihn sowieso die meisten, besonders jene beim „zwangsgebührenfinanzierten Staatsradio“. Eigentlich wäre er selber gerne Journalist geworden. Doch daraus wurde nichts. Dafür schiesst er jetzt umso schärfer gegen missliebige Medienschaffende. Was Zanetti als Medienkritik versteht, empfinden die Angegriffenen als reine Provokation.
Weiterlesen

Optimistische Stimme im Klagelied um den Kulturjournalismus

von Antonio Haefeli

Die Macher des jungen Projekts „Kulturkritik.ch“, das am diesjährigen Kulturforum der Bodenseetagung in Winterthur erstmals vorgestellt wird, stimmen nicht ein in das Klagelied vom Untergang des Kulturjournalismus. Viel mehr soll das Projekt den Kulturbetrieb von innen stärken und in Bewegung halten.
Weiterlesen

Die BaZ als Symptom der Medienkrise

(red)

Sind die jüngsten Basler Zeitungswirren blosse Episode oder Symptome einer grösseren Medienkrise? An der ersten Jahresveranstaltung des Vereins „Medienkritik Schweiz“ am 25. November an der HWZ Hochschule für Wirtschaft in Zürich prallten die Meinungen prominenter Medienfachleute aufeinander. Der Verein will mit einer neuen Online-Plattform zu einer Bündelung der Kräfte in der Medienkritik beitragen. Diese ist für ihn eine der wichtigsten Voraussetzungen für die gefährdete Medienqualität in der Schweiz. Weiterlesen